Fußball: SV Kröppen und SV Vinningen bilden Spielgemeinschaft

Zwei alte Fußball-Rivalen machen künftig gemeinsame Sache. Der SV Kröppen und der SV Vinningen bilden ab der kommenden Saison eine Spielgemeinschaft in der C-Klasse Ost. Im Sommer und Herbst sollen die Heimspiele auf dem Rasen in Vinningen, im Frühjahr und Winter auf dem Hartplatz in Kröppen ausgetragen werden. Am Donnerstagabend wurden die Unterschriften unter die Kooperationsvereinbarungen gesetzt.

Stand heute stehen 23 Fußballer zur Bildung einer schlagkräftigen Truppe zur Verfügung. Als Trainer sind die bisherigen Übungsleiter, Marcus Eiser (SV Kröppen) und Sebastian Lang (SV Vinningen) vorgesehen. Die neue Mannschaft besitze großes Potenzial und werde ihren Blick ganz nach oben in der Tabelle richten. Ziel sei der Aufstieg in die B-Klasse. Schon jetzt stehe der SV Kröppen ja auf dem fünften Rang, verdeutlichte der bei der Vertragsunterschrift anwesende Marcus Eiser.

Jetzt ist es amtlich. Der SV Kröppen und der SV Vinningen machen künftig gemeinsame Sache. Die Vorsitzenden Michael Cacky (SVV), Matthias Schäfer (SVK), Daniel Goedel (SVV) unterschrieben die Verträge (vorne von links). Hinten: Marcus Eiser (SVK), Ingrid Schmitt (SVV) und Leander Stöß (SVK).

Jetzt ist es amtlich. Der SV Kröppen und der SV Vinningen machen künftig gemeinsame Sache. Die Vorsitzenden Michael Cacky (SVV), Matthias Schäfer (SVK), Daniel Goedel (SVV) unterschrieben die Verträge (vorne von links). Hinten: Marcus Eiser (SVK), Ingrid Schmitt (SVV) und Leander Stöß (SVK).

Was die Auswirkungen des geteilten Spielbetriebs auf den Wirtschaftsbetrieb betrifft, machen sich die Vorsitzenden keine Sorgen. Es werde abwechselnd in Vinningen und Kröppen trainiert, damit beide moderne Sportheime Einkünfte haben. In den trainingslosen Zeiten werde weniger Strom und Wasser verbraucht, was die Einnahmeverluste amortisiere, sind sich Daniel Goedel (SV Vinningen) und Matthias Schäfer (SV Kröppen) einig.

Die beschlossene Spielgemeinschaft sehen sie als große Chance, um sich auf der Hackmesserseite für gute Fußballer wieder attraktiver zu machen. Die Konkurrenz mit den höherklassig spielenden Teams wie SG Eppenbrunn (Landesliga) und SV Hochstellerhof (A-Klasse) sei groß. Aber auch der SV Obersimten und der SV Hilst (beide B-Klasse) hätten durch ihre Rasenplätze Zulauf.

Das neue Wappen der Spielgemeinschaft Kröppen/Vinningen.

Das neue Wappen der Spielgemeinschaft Kröppen/Vinningen.

Durch die beschlossene Spielgemeinschaft stünden drei Sportplätze (ein Rasen und zwei Hartplätze) zur Verfügung. Federführender Verein soll der SV Kröppen sein, der mehr aktive Fußballer mit einbringt. Alle Pässe werden im Sommer auf den SV Kröppen umgeschrieben.

Trainiert wird abwechselnd auf den Sportplätzen in Kröppen und Vinningen
Innerhalb der Vereinsgremien und bei den Gesprächen zur Kooperation sei in diesem oft strittigen Punkt schnell Einigkeit erzielt worden, berichten Daniel Goedel und Ingrid Schmitt (Kasse) vom SV Vinningen.

Sowieso seien die Verhandlungen in großer Harmonie gelaufen. Nach dem Vorstoß des SV Kröppen habe es nur wenige Wochen und Sitzungen bis zu einem Ergebnis gebraucht. Auch von den Älteren und in der Bevölkerung werde der Zusammenschluss mit großer Mehrheit als die beste Lösung bewertet. Die Zusammenarbeit komme zum richtigen Zeitpunkt, da beide Partner noch aktive Mannschaften haben. Der demografische Wandel mache in den kommenden Jahren noch vielen anderen Vereinen zu schaffen.

Pirmasener Zeitung, Erik Stegner